Gefechtsabschnitte

Gefechtsabschnitte

Der Dienst innerhalb des NVA-„Fuchsbau“ war in 10 Gefechtsabschnitten (GA) organisiert.
Alle Leiter der Gefechtsabschnitte waren dem Leiter des „FBZ-Raduga“ unterstellt.
Seine Arbeitsräume befanden sich am Nordgiebel des Kopfbaugebäudes.

Zu den operativen Gefechtsabschnitten gehörten:

DFBZ: Der Befehlshaber der Diensthabenden Besatzung und Stellvertreter des Chefs der Luftstreitkräfte
GA-I: Das Aufklärungs- und Informationszentrum der Funktechnischen Truppen der Luftverteidigung
GA-III: Die Gruppe der Flugkontrolle und SAR-Leitstelle
GA-IV: Die Gruppe Richtung zur Führung der eigenen Kräfte und Mittel
GA-VI: Die Zentrale Flugwetterwarte der NVA
GA-VII: Die Nachrichten- und Flugsicherungsgruppe

Die sicherstellende Bereiche im Bunker waren in folgende Gefechtsabschnitte gegliedert:

GA-II: Das automatisierte Gefechtsführungssystem „ALMAS-2“
GA-V: Die Rechenzentrale mit dem System ESER-EC 1056 zur Gefechtsvorbereitung
GA-VIII: Die Gruppe der technischen Versorgungsanlagen für beide Schutzbauwerke
GA-IX: Das Nachrichtenbetriebsbataillon des Nachrichten-Regiment 14

Dem Leiter der Dienststelle waren außerdem noch unterstellt:

Die Politabteilung mit SED-Parteisekretär, FDJ-Sekretär und dem Leiter der kulturellen Einrichtung
Die Gruppe der rückwärtigen Sicherstellung mit dem medizinischen Dienst, der Finanzökonomie, dem Unterkunftsdienst, der Kfz-Sicherstellung, dem Verpflegungs- und Bekleidungsdienst
Die Gruppe ARIG-14 zur Kampfstoffaufklärung
Die Wachkompanie (s.a. den Bericht eines ehemaligen Wachsoldaten)